Dorothea Nold 

Dorothea Nold ist bildende Künstlerin mit einem Hintergrund in Skulptur und Installation. Sie erhielt einen Master of Fine Arts von der École nationale supérieure des beaux-arts de Paris (Studio Vincent Barré und Richard Deacon). Sie wurde zu zahlreichen Residenzen und Forschungsreisen eingeladen, hauptsächlich in die Türkei, Armenien, Iran, Afghanistan, China und Mali. In ihrer künstlerischen Arbeit beschäftigt sie sich mit Transformationsprozessen physischer und sozialer Räume, deren Verbindungen, Überschneidungen und Interdependenzen. Ihre skulpturalen Interventionen loten ihre Limitationen und Grenzen sowie ihre Umsetzbarkeit aus. Nold promoviert seit 2013 an der HfBK Hamburg mit einem Stipendium des Cusanuswerks. Ihre Forschung analysiert initiierte, produzierte und temporär transformierte religiöse, heilige und transzendentale Räume in urbanen Umgebungen.